Lebensversicherungsarten – Das sollten Sie wissen!

In unserem Ratgeber dreht sich alles um das Thema Lebensversicherungsarten. Wir erklären auf einfache und verständliche Weise, welche Arten von Lebensversicherungen es gibt und worauf du bei einer Lebensversicherung unbedingt achten solltest.

1. Lebensversicherungsarten – Die Risikolebensversicherung

Die Lebensversicherung ist für viele Familien und Kreditnehmer ein aktuelles Thema. Immer wieder hört man in den Medien davon oder liest in der Zeitung davon. Doch was ist eine Lebensversicherung, für wen ist eine Lebensversicherung sinnvoll und welche Arten von Lebensversicherungen gibt es?

Die klassische Form der Lebensversicherung ist die Risikolebensversicherung. Bei einer Risikolebensversicherung zahlst du eine monatliche Prämie an die Versicherungsgesellschaft, und wenn du während der Laufzeit der Versicherung stirbst, erhalten deine Hinterbliebenen eine größere Geldsumme. Eine Risikolebensversicherung ist sinnvoll, wenn du eine Familie hast oder wenn du einen hohen Kredit aufnimmst, zum Beispiel zur Finanzierung eines Hauses.

Eine Risikolebensversicherung kannst du schon für 10 Euro pro Monat abschließen. Wenn du eine Frau und Kinder hast und stirbst, verlieren Sie dein gesamtes Einkommen. Wie soll deine Frau die Beerdigung allein bezahlen? Wie soll deine Frau in den nächsten Jahren mit einem Einkommen auskommen und die wichtigsten Ausgaben wie den Führerschein oder das Schulgeld für die Kinder bezahlen? Mit nur einem Gehalt ist es kaum möglich, alle Ausgaben zu decken. Wenn Sie dann noch für die Rückzahlung des Kredits aufkommen müssen, ist das für eine Alleinerziehende kaum tragbar.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass du eine Risikolebensversicherung abschließt und deine Familie schützt. Es ist wichtig, dass du keinen zu niedrigen Betrag für deine Hinterbliebenen im Todesfall wählst. Sie sollte mindestens 7 Jahre Nettogehalt abdecken, da Sie nicht nur für einmalige Ausgaben wie die Beerdigung aufkommen müssen, sondern auch ein volles Gehalt verlieren. Das muss kompensiert werden, sonst sind die monatlichen Ausgaben deiner Familie nicht tragbar.

Kurzum, alle Eltern und alle Kreditnehmer sollten eine Risikolebensversicherung abschließen. Es gibt viele Versicherungsgesellschaften, die Risikolebensversicherungen anbieten. Besonders empfehlenswert ist die von der Hannoverschen Versicherung* angebotene Risikolebensversicherung. Die Risikolebensversicherung der Hannoverschen Versicherung überzeugt mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis und einer hohen Todesfallleistung. Darüber hinaus hast du bei der Hannoverschen Versicherung ein monatliches Kündigungsrecht. Dass die Risikolebensversicherung der Hannoverschen Versicherung eine sehr gute Wahl ist, bestätigt auch die Stiftung Warentest, die sie zum Testsieger unter den Risikolebensversicherungen ernannt.

Risikolebensversicherung der Hannoverschen Versicherung

  • Optimale Absicherung für Ihre Familie oder Ihren Kredit

  • Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Hohe Todesfallleistung

  • Monatliches Kündigungsrecht

  • Testsieger bei Stiftung Warentest

Zur Risikolebensversicherung der Hannoverschen Versicherung*

2. Lebensversicherungsarten – Die Kapitalbildende Lebensversicherung

Die zweite Form der Lebensversicherung ist die kapitalbildende Lebensversicherung. Die kapitalbildende Lebensversicherung ist ähnlich wie die Risikolebensversicherung. Die Hinterbliebenen erhalten im Todesfall einen höheren Geldbetrag.

Der Unterschied besteht darin, dass bei einer Risikolebensversicherung die eingezahlten Versicherungsprämien verschwinden, wenn du nicht innerhalb der Versicherungsdauer stirbst. Es handelt sich also um eine reine Risikoversicherung. Bei der kapitalbildenden Lebensversicherung hingegen wird ein großer Teil des eingezahlten Kapitals zurückgezahlt, wenn du nicht innerhalb der Versicherungsdauer stirbst. Allerdings sind die monatlichen Prämien deutlich höher als bei der Risikolebensversicherung.

Eine Kapitallebensversicherung ist sozusagen eine Kombination aus Risikolebensversicherung und Sparplan, da sie nicht nur das Risiko abdeckt, sondern gleichzeitig auch Kapital anspart. Du kannst dir das angesparte Kapital z. B. zu Beginn deiner Rente auszahlen lassen. Die kapitalbildende Lebensversicherung ist für diejenigen sinnvoll, die ihre Hinterbliebenen absichern und gleichzeitig Kapital ansparen wollen.

Du kannst selbst entscheiden, wie du dein Geld, das du in eine Kapitallebensversicherung einzahlst, anlegen möchtest. Je nach Versicherungsgesellschaft gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Da die Verbraucher oft unterschiedliche Vorstellungen und Wünsche haben, wenn es um die Geldanlage geht, empfehlen wir dir, die verschiedenen Anbieter auf dem Markt zu vergleichen. Nutze dazu das Internetportal Tarifcheck.de* und finde ganz einfach die für dich passende Kapitallebensversicherung.

3. Weitere Arten der Lebensversicherung – Fondsgebundene Lebensversicherung

Die fondsgebundene Lebensversicherung ist auch eine Investition und gleichzeitig eine Absicherung. Im Gegensatz zur Kapitallebensversicherung legt der Versicherer das Geld ausschließlich in Investmentfonds an.

In der Regel kann der Versicherte selbst entscheiden, in welche Fonds er investiert, wobei er zwischen Aktien-, Renten- und Mischfonds wählen kann. Auch hier wird nicht alles Geld verwendet: Das Sparkapital wird in einen separaten Topf eingezahlt, der für die Fonds verwendet wird; der Rest wird für den Todesfallschutz und die Vertragskosten verwendet, die je nach Versicherer moderat oder sehr hoch ausfallen können.

Im Vergleich zur Kapitallebensversicherung weiß der Kunde genau, wie viel er gespart hat; er erhält sogar eine jährliche Abrechnung darüber. Die fondsgebundene Lebensversicherung ist jedoch wesentlich risikoreicher als die Kapitallebensversicherung.

Sie garantieren im Prinzip weder einen Mindestzinssatz noch eine Garantie auf die gezahlten Prämien, so dass der Anleger völlig von der Entwicklung des Kapitalmarktes abhängig ist. Inzwischen gibt es Anbieter, die auch Policen mit Kapitalschutz anbieten. Unter dem Gesichtspunkt der Steuerersparnis verhält sich die fondsgebundene Lebensversicherung genauso wie die Kapitalversicherung.

4. Lebensversicherungsarten – Wertvolle Tipps

Zum Abschluss unseres Ratgebers haben wir für dich die wichtigsten Tipps zum Thema Lebensversicherungsarten zusammengestellt. Mit Hilfe dieser Informationen kannst du unnötige Fehler vermeiden und findest garantiert die optimale Absicherung für deine Familie oder Kredit.

Tipp 1
Die Risikolebensversicherung ist ideal als Todesfallschutz für Ihre Hinterbliebenen oder für ein Kredit. Nur wenn du zusätzlich Geld sparen möchtest, solltest du dich für eine Kapitallebensversicherung entscheiden.

Tipp 2
Eine Risikolebensversicherung ist auch für Alleinerziehende wichtig. Besonders für ein Kind ist der Verlust der Mutter oder des Vaters schwer zu verkraften. Deshalb ist es wichtig, dass du dein Kind mit einer Risikolebensversicherung absicherst, damit es zumindest finanziell abgesichert ist.

Tipp 3
Schließe die Lebensversicherung so jung wie möglich ab. Wenn du jung bist, kannst du dich mit einer sehr niedrigen Versicherungsprämie eine hohe Todesfallleistung sichern. Für viele Menschen ist der Tod ein unvorstellbares Szenario. Tatsache ist jedoch, dass es jeden treffen kann.

Tipp 4
Solltest du noch offene Fragen zum Thema Lebensversicherungsarten haben, kannst du dich jederzeit über unser Kontaktformular an uns wenden. Wir freuen uns auf deine Nachricht und werden deine Anfrage so schnell wie möglich beantworten.

Fazit: drei Arten von Lebens­versicherungen – nur eine sinnvoll

Sei vorsichtig beim Abschluss einer Versicherung! Die drei Arten von Lebensversicherungen sind sehr unterschiedlich, empfohlen wird nur eine: die Risikolebensversicherung. Sie bietet einen sinnvollen Todesfallschutz für deinen Partner und Kinder, ohne dass du dafür hohe Summen bezahlen musst. Wenn du auch Geld anlegen möchtest, z.B. für die Altersvorsorge, gibt es viele bessere Möglichkeiten Vorzusorgen.

Wenn du einen tödlichen Unfall hast, kann deine Familie nicht nur finanzielle Probleme bekommen. Geld kann auch knapp werden, wenn du aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit arbeitsunfähig wirst. Deshalb solltest du dich auch für diesen Fall versichern. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet dir die Möglichkeit, die Versicherungssumme zu erhöhen, sobald du heiratest oder Kinder bekommst, ohne dass eine erneute Gesundheitsprüfung erforderlich ist, wie es beim Abschluss einer solchen Versicherung üblich ist.

Hast du Lust auf deinen persönlichen und absolut kostenlosen Finanzcheck? Du brauchst nur ein paar Fragen beantworten und sparst so um die 2500 € im Jahr! Viele Teilnehmer vor dir haben schon an ihrem persönlichen Finanzcheck teilgenommen und waren begeistert. Nun bist du dran

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Wenn dir der Ratgeber geholfen hat und du mit diesem dein Wissen erweitern oder auffrischen konntest, würden wir uns sehr freuen, wenn du diesen Beitrag Bewerten würdest. Gerne kannst du auch die Kommentarfunktion für deine Erfahrungen nutzen. Falls du natürlich Fragen hast oder Verbesserungen kannst du diese uns auch gerne mitteilen.

Vielen Dank, von dein Wissenswelt-Team!

Bewertung abgeben